logo

Rettungskarte - Warum?

 

Dank moderner Sicherheitssysteme sind Kfz-Insassen bei einem Unfall immer besser geschützt!
Bei einem schweren Verkehrsunfall werden die Rettungsmaßnahmen hierdurch jedoch zunehmend erschwert. Müssen Personen aus Ihrem Fahrzeug befreit werden, so kann selbst schweres Rettungsgerät bei modernen Fahrzeugen an Grenzen stoßen. Insbesondere die im Kfz eingesetzten Karosserieverstärkungen fordern zunehmend leistungsfähigere Rettungsgeräte. Des Weiteren stellen Airbagsysteme und deren Gaspatronen, welche zum Zünden benötigt werden, eine Gefahr im Rettungseinsatz dar.
Durch die Information, wo das Rettungsgerät anzusetzen ist, kann somit wertvolle Zeit gewonnen werden. Dies ist Grundgedanke und Inhalt der sogenannten "Rettungskarte". Hierin sind die Einbauorte der Karosserieverstärkungen, Gaspatronen, Airbags, Batterie, Steuergerät, Kraftstofftank, etc. fahrzeugspezifisch eingzeichnet. Mittlerweile sind Rettungskarten im Internet für fast alle Fahrzeugmodelle kostenlos erhältlich. Die Karten können in einem sogenannten "Safetybag", sichtbar an der Windschutzscheibe oder hinter der Sonnenblende aufbewahrt werden. Ein Aufkleber, außerhalb des Sichtbereiches, kann zusätzlich auf die Bereithaltung einer Rettungskarte aufmerksam machen.
Weitere Informationen und Rettungskarten finden Sie unter: ADAC oder rettungskarten.eu.

Quelle: http://www.rettungskarten.eu

 

© 2015 - 2019 Copyright - Freiwillige Feuerwehr Koblenz-Karthause und Verein zur Förderung der Feuerwehr Koblenz - Einheit Karthause - e.V.